Schlagwort: Notizbuch

Schreiben in den Ferien: Der 7-Tage-Plan für einen ganz persönlichen Kulturtrip

Kultur ist überall! Warum also in die Ferne schweifen? Mein Beitrag zur Blogparade „Mein Kulturtrip für dich im Sommer“ #KultTrip von Tanja Praske ist eine Einladung zu einer 7-tägigen Entdeckung der eigenen Kulturwelt.

+

Selbstmanagement-Technik Schreiben: 5 gute Gründe, um gleich damit zu beginnen

Selbstorganisation – in vielen Studiengängen ein Pflichtfach und eine beliebte Weiterbildungsmaßnahme. In den vergangenen Jahren habe ich mir diese Aufgabe durch das Schreiben erschlossen: Ziele finden, Ziele umsetzen, Selbstwahrnehmung und Planung gelingen mir leichter, in dem ich meine Gedanken schriftlich festhalte. Immer mehr Menschen nutzen kreatives oder autobiografisches Schreiben als Selbstmanagement-Technik. Über die fünf Gründe, warum Sie mit dem Schreiben anfangen sollten und sieben … [Selbstmanagement-Technik Schreiben: 5 gute Gründe, um gleich damit zu beginnen weiterlesen]

7 Wege aus der Schreib-Komfortzone

Wenn ich in meinen Schreibwerkstätten ratlose Gesichter sehe oder den Satz höre: „Damit kann ich aber garnichts anfangen!“ weiß ich: Ich bin auf dem richtigen Weg. Gute Texte werden außerhalb der Komfortzone geschrieben. Nach dieser Anfangsverweigerung laufen die Teilnehmenden der Schreibwerkstatt meist zur Höchstform auf und lesen ganz wunderbare Texte vor, auf die sie zu Recht stolz sind. Hier habe ich meine sieben bewährten … [7 Wege aus der Schreib-Komfortzone weiterlesen]

+

Trüffelschweinstrategie für Schreibprojekte: Listen schreiben

Einkaufslisten oder ToDo-Listen schreiben wir beinahe täglich. Sie strukturieren unsere Abläufe und Einkäufe, lenken den Blick auf das, was wichtig ist und halten uns zuweilen davon ab, den Überblick zu verlieren. Das Listenschreiben ist aber auch ein wertvolles Werkzeug zum Sammeln und Strukturieren von Schreibinputs im kreativen Schreiben.

+

Autobiografisches Schreiben: Mit Listen zum Millionärsgefühl

Das eigene Leben aufzuschreiben – das hört sich nach einer unendlich großen Aufgabe an! Das Geheimnis des autobiografischen Schreibens ist es jedoch, das Leben in viele einzelne Geschichten zu gliedern. Zum Beispiel in viele kleine Millionärsgeschichten. Schreiben Sie mit: Dieses Millionärsgefühl kostet Sie nur ein paar Blätter Papier und ein bisschen Tinte!

+

Teetintenherz – wie ein paar Blättchen und kochendes Wasser zum Schreibelixier werden

Auf Reisen genieße ich Tee beim Schreiben. An Orten, die man gemeinhin als „Café“ bezeichnet und nicht als „Tee“. Ich nehme mein Notizbuch und schreibe einfach drauf los. Schreibdenken nennt Ulrike Scheuermann das, eine wunderbare Methode, um das Durcheinander der ToDo’s im Kopf, die Reiseerlebnisse, die herumfliegenden Ideen zur Ruhe kommen zu lassen. Was man beim Schreiben in Cafes und beim Teetrinken alles erleben … [Teetintenherz – wie ein paar Blättchen und kochendes Wasser zum Schreibelixier werden weiterlesen]

+

Wie Sie ins Schreiben kommen: 8 Tipps

Da ist es, das weiße Blatt Papier vor mir. Es soll was drauf: Eine spannende Geschichte, ein informativer Artikel, ein Liebesgedicht oder ein Leserbrief. Doch nichts passiert. Der erlösende rote Faden stellt sich nicht ein, kein Gedanke für einen guten Anfang kommt daher. Was tun? Hier habe ich acht Techniken zusammengestellt, die mir bis jetzt zuverlässig dabei geholfen haben, eine Schreibblockade zu überwinden:

Die 26 besten Schreiborte im Sommer

Es gibt Dinge, die geschrieben werden müssen. Die Ideen sprudeln förmlich über. Draußen ist es heiß, 30 Grad im Schatten. Es wird Zeit, das Notizbuch in eine Tasche zu stecken, einige Stifte dazuzulegen und loszuradeln. Genießen Sie neue Inspirationen durch eine besondere Schreibumgebung mit anderen Geräuschen und Düften abseits Ihres gewohnten Schreibtischs. Meine 26 Lieblingsorte für das Sommerschreiben finden Sie hier:

+

Handschrift lässt Ideen fließen

Mit der Hand schreiben – das scheinen Kinder gar nicht mehr richtig zu lernen in der Schule und Erwachsene im Zeitalter des Smartphone und PCs immer häufiger zu verlernen. Zum Tag der Handschrift am 23. Januar finden Sie hier meine fünf Tipps für eine bessere Handschrift und die Nutzung dieses mächtigen Tools unserer Kreativität.