Warum heute jeder ein Buch schreiben sollte

Ein veröffentlichter Autor zu sein: Ist das Pflicht oder Kür? Im Magic Bloghouse wurde ich gefragt, ob man – wenn man als Speaker*in, Expert*in, Coach, Unternehmer*in, Führungskraft oder Berater*in bekannt und anerkannt sein möchte – unbedingt ein Buch veröffentlichen muss. In diesem Artikel erfährst du alles über meine Antwort auf diese Frage, die ich in der Schreibwerkstatt gleich aufgeschrieben habe:

Um es kurz zu machen: Ja, jeder sollte ein Buch schreiben!

  • Jeder, der etwas bewegen möchte.
  • Jeder, der sein Ding gefunden hat, für das er in Erinnerung bleiben möchte.
  • Jeder, der eine ganz besondere Erfahrung oder Erfindung gemacht hat, von der viele andere Menschen profitieren können.
  • Jeder, der mit seiner Kunst erfreuen, anregen oder provozieren möchte.
  • Jeder, der eine lustige, aufregende, spannende, interessante, unterhaltsame oder lehrreiche Geschichte zu erzählen hat.
  • Jeder, der seine Mission, sein Thema, seine Aufgabe so sehr liebt, dass er über viele Monate hinweg mit der Produktion eines Buches beschäftigt sein möchte. Nämlich damit, es zu schreiben oder schreiben zu lassen, zu redigieren, zu illustrieren und es – mit Hilfe von Buchmarketing – in die Welt zu tragen.
Photo Credit: PhotoFunia

Zwei Bücher habe ich schon geschrieben. Daher weiß ich genau: Wer Ja sagt zu einem Buch, der braucht gute Startbedingungen für sein Projekt!

  • Schreib dein Buch, wenn du den richtigen Verlag hast, der dich und dein Thema versteht und bei dem die Chemie stimmt!
  • Schreib dein Buch, wenn du dich im Selfpublishing gut auskennst oder du die finanziellen Mittel für professionelle Hilfe hast.
  • Schreib dein Buch, wenn es einen vielversprechenden Markt adressiert und es gute Aussichten auf wirtschaftlichen Erfolg hat. Sprich: Eine ausreichend große Zahl an Menschen muss es kaufen wollen. Ideal ist es, wenn diese Menschen für dein Business potentielle Kunden sind. Oder dir die Reichweite und Bekanntheit durch das Buch neue Chancen erschließen.
  • Schreib dein Buch, wenn du es dir finanziell leisten kannst.
  • Schreib dein Buch, wenn du das Gefühl hast, dass es dir – hätte es jemand für dich vor fünf Jahren geschrieben – sehr geholfen hätte.
  • Schreib dein Buch, wenn immer wieder Menschen zu dir sagen, dass du deine ganz besondere Lebensgeschichte als Buch rausbringen sollst.
  • Schreib dein Buch, wenn dein Umfeld – Familie, Mitarbeiter, Partner – dich unterstützt und du genügend Zeit dafür haben wirst.
  • Schreib dein Buch, wenn du etwas Wichtiges zu sagen hast. Aber nur dann.

Wenn du dir nicht sicher bist oder andere dir sagen, dass du es tun sollst, weil es eben dazugehören würde: Lass es!

Wenn du das Schreiben nicht magst: Lass es!

Wenn es sich als Pflichtübung anfühlt: Lass es!

Wenn du das Budget dafür nicht hast: Lass es!

Stecke deine Zeit und deine Energie in diesem Fall lieber in etwas anderes: Zum Beispiel in einen YouTube-Kanal, einen Podcast oder einen Blog. Entdecke deine Nische. Entdecke deine Marke. Entdecke, in welcher deiner Themen die meiste Energie drinsteckt.

Probiere. Teste. Experimentiere mit Plattformen, Netzwerken, Strategien und Methoden.

Lerne. So lange, bis du eines Tages weißt: Darüber muss ich ein Buch schreiben!

Vielleicht kommt der Tag nie. Doch wenn es so weit ist, wirst du es spüren.

Ist die Zeit für dein Buch schon gekommen?

 

In meinem Buch über Selbst-PR habe ich meine besten Tipps für dein eigenes Buch zusammengestellt. Aus dem Inhaltsverzeichnis:

Wie Sie Ihr Buch schreiben – Bücher und Geldverdienen? – Ihr Buch, Ihr Thema – Bevor Sie mit dem Schreiben anfangen – Verlag oder Selfpublishing? – Interview mit Marion Küstenmacher: Tipps fürs Bücherschreiben und was man über den Literaturbetrieb wissen muss – Wie Sie Ihr Buch vermarkten – Bewährte Strategien für erfolgreiches Buchschreiben

Du möchtest wissen, worüber ich sonst noch in „Selbst-PR“ geschrieben habe? Dann lies die Rezension des Bloggers und Fotografen Thomas Wieland:

BUCHTIPP: SELBST-PR. DER GOLDENE WEG ZU MEHR SICHTBARKEIT UND ERFOLG VON DANIELA HEGGMAIER

Du willst schreiben? Dann buche meine Expertise als Schreibcoach, Redakteurin oder Ghostwriter – für deinen Blog, deine Artikel oder dein Buch.

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Blogger auch Buchautoren werden

 

Da ich aufgrund der DSGVO die Kommentarfunktion zu diesem Blog schließen musste, diskutieren Sie mir zu diesem Artikel in Twitter oder Facebook.

#10minBlog – Wie man gute Infos findet, die man teilen kann

Sharing ist caring: Es gibt viele tolle Blogs, Medien, V-Logs oder Podcasts, bei denen man sich als Expert*in zeigen kann, wenn man relevante und interessante Beiträge daraus mit den Menschen aus dem eigenen Netzwerk teilt. Claudia wollte wissen, wie man diese Juwelen regelmäßig im Netz für das Kuratieren von Inhalten finden kann. In zehn Minuten habe ich diese Tipps für Sie aufgeschrieben: #werbungohneauftrag #werbungohneentgelt
Weiterlesen

#10minBlog – Wie ich den Redaktionsplan für meinen Blog erstelle

Arbeitest Du mit einem Redaktionsplan? Das wollte Maren von mir wissen. Die Antwort ist ein klares Jain. In diesem Blogartikel: Die ganze Wahrheit über meine Blogplanung und über das Phänomen des eruptiven Bloggens. #werbungohneauftrag #werbungohneentgelt
Weiterlesen

#10minBlog – Wie man Feedback zu Texten geben kann

Wie man „richtig“ Texte beurteilt? Das wurde ich beim letzten Treffen der Mastermind Bloggers gefragt. Deshalb habe ich in diesem Blogartikel meine 17 Lieblings-Fragestellungen für Textfeedback zusammengefasst. (#werbungohneauftrag #werbungohneentgelt)
Weiterlesen

Ketten sprengen: Selbst-PR analog, digital und hybrid

WERBUNGohneEntgelt – Gestern war Ihre Kommunikationswelt noch in Ordnung. Heute fragen Sie sich vielleicht, wie Sie weitermachen sollen: Mit der Sichtbarkeit im Netz – für Ihr Business – für Ihre Karriere. Es wird Zeit, dass wir die Ketten der alten Denkmuster sprengen und unsere Selbst-PR auf die nächste Stufe heben. Auf welche Pferde Sie dabei setzen können, das lesen Sie in diesem Blogartikel. Weiterlesen

Interview mit Angela Lehmann: Wie Vortragende heute auf Veranstaltungen kommen

Event sucht Redner*in. Speaker*in mit spannendem Thema sucht Kongress. Jetzt gibt es eine Plattform, die beide zusammenbringt: Talkfinder. Die Initiatorin ist Angela Lehmann und sie hat einen Traum: Sie möchte mit der Plattform dazu beitragen, dass Vortragende und Veranstalter leichter zueinander finden. In diesem Interview: Was Speaker heute wissen müssen und Tipps für die Speakersuche für Event-Organisatoren.
Weiterlesen