Meine ultimative Weihnachts-Checkliste für Marketing und PR

„Ja, is denn scho wieder…?“ Ja. Isses. Mit Hochtouren laufen in den Unternehmen und Marketing-Abteilungen die Vorbereitungen für das vierte Quartal. Wer jetzt schon mit den Weihnachtsvorbereitungen anfängt, kann beruhigt in die „staade Zeit“ gehen. Hier meine Inspirationen von A bis Z für eine gelungene Advents- und Weihnachtszeit.

Bereits im August eröffnet das Londoner Kaufhaus „Selfridges“ seinen Weihnachtsmarkt. Zur Wiesn gibt’s die ersten Lebkuchen und Spekulatius-Tüten in den Supermärkten. Fühlt sich das zu früh an? Nicht für kluge Marketeers, die den September nutzen, um sich auf das Jahresendgeschäft vorzubereiten.

Jetzt ist die Zeit, zurückzublicken auf das zu Ende gehende Jahr und zu planen für das kommende Jahr, spezielle Angebote für die Weihnachtszeit zu lancieren und Kampagnen durchzuführen. Es ist die Zeit, sich bei Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern persönlich zu bedanken.

Last-minute-Shopper werden oft erfahren, dass die Traumlocation für ihre Weihnachtsfeier bereits ausgebucht ist, die Werbeagentur keine Ressourcen mehr hat für eine Kampagne und dass Werbegeschenke einfach einen satten Vorlauf für die Produktion und Lieferung benötigen. Wer jetzt mit dem Q4-Marketing anfängt, spart Zeit und Nerven, schöpft aus dem Vollen und kann aus unterschiedlichsten Angeboten auswählen.

Eine gute Planung für die Weihnachtszeit analysiert die Kundenbedürfnisse, stellt ein vernünftiges Budget bereit und sorgt dafür, dass alles rechtzeitig seiner Wege geht, es für alles einen Plan B gibt und Puffer eingeplant werden. Ich sage nur „Wintereinbruch“: Was passiert, wenn’s lange schneit und z.B. Liefertermine verzögert werden?

Weihnachtscheckliste PR MarketingKLeiner

Lesen Sie hier meine Tipps von A bis Z:

Alternativen: Muss es wirklich Weihnachten sein? Überlegen Sie, ob sie diese Jahreszeit dafür nutzen wollen, sich bei Kunden, Partnern und Mitarbeitern zu bedanken. Vielleicht gibt es andere Gelegenheiten, bei denen Sie mehr Aufmerksamkeit gewinnen können, weil die Zahl der Aktivitäten geringer ist? Was erwarten Ihre Kunden?

Budget: Haben Sie Weihnachten in Ihr Marketing-Budget eingeplant? Agenturen, Dienstleister, Karten, Porto, Weihnachtsfeier, Geschenke, Spenden, Deko usw. usw.?

Checkliste: Meine Lieblingscheckliste für die Adventszeit ist das Holiday Control Journal von der amerikanischen Orga-Spezialistin FlyLady. Einfach hier herunterladen und schon im November systematisch Budget, Aktivitäten und Geschenke mit viel Freude und Genuss planen. Dazu hat sie eine Serie von Videos – die sog. Holiday Cruising Missions  – veröffentlicht, die dazu motivieren, in kleinen Schritten vorzugehen, um Überforderung vorzubeugen und Erfolge zu feiern.

Deko: Die Deko fürs Büro oder den Laden gibt’s noch vom letzten Jahr und kann wiederverwendet werden? Lichterketten, Kugeln, Schleifen? Dann ab in den Keller, suchen und finden: Was ist noch zu ergänzen? Wollen Sie einen duftenden Adventskranz, ein Gesteck oder weihnachtlichen Blumenstrauß im Büro genießen? Dann frühzeitig beim Floristen Ihrer Wahl bestellen. Oder Sie basteln schnell selbst etwas. Wirkt beruhigend – auf mich jedenfalls. Mein Favorit: Das Sternenkörbchen, man braucht nur farbiges Papier – z.B. Origamipapier, Tonpapier, Goldpapier, festes Geschenkpapier – und etwas zum Befüllen – z.B. kleine Zweige, goldene Kugeln, Schokolade etc.

Elf Yourself: Wer kennt sie nicht, die App, bei der man einfach ein Bild seines Gesichts hoch lädt und dann in einem kurzen Video als Weihnachtself – allein oder mit anderen – das Tanzbein schwingt? OfficeMax bietet diese kostenlose App in jedem Jahr mit kleinen Abwandlungen an, die Personalisierung beschert den Videos eine hohe „Teilbarkeit“ in den Social Media. Vielleicht möchten Sie Ihren Kunden eine personalisierbare Weihnachts-App schenken, die amüsiert, weihnachtlichen Nutzen bringt oder unterhält?

Geschenke: Welche Werbegeschenke – z.B. Kalender, Schreibwaren, T-Shirts, Taschen, Wein, Fresskörbchen usw. – gibt es für welche Kunden und die Mitarbeiter? Ein Streuartikel, der mir gut gefällt: Likies, der Facebook-Daumen in Keksform. Wer keine Zeit für Geschenke aussuchen, einkaufen, verpacken und versenden hat, legt das am Besten in die Hände eines Geschenkeservices, z.B. P-ART 1 in München.

Hören: In den X-mas Tipps der Redaktion MANAGERIN  finden Sie die besten Tipps gegen Weihnachstress. Zum Beispiel zum Thema Musikhören und Singen. Wie wäre es mit einem Weihnachtssingen mit den Kollegen oder der Firma nebenan?

Inhalte: Welche Blogartikel, Newsletterinhalte interessieren Ihre Kunden zur Advents- und Weihnachtszeit? Welche Trends spielen in Ihrem Markt eine Rolle? Welche Suchwörter sind bei Ihren Kunden im Dezember gefragt? Ihr Themenplan für 2016 ist noch leer? Sie haben Zweifel, dass Sie alleine auf neue Artikelideen und zu spannenden Themen für Ihre PR-Aktivitäten kommen werden? Sie sind ratlos, weil Sie kein Gefühl dafür bekommen, was Ihre Kunden/Leser wirklich interessiert? Sie haben „gefühlt“ schon über alles geschrieben? Dann kommen Sie doch zum Crowdsourcing Thementag 2016. Alle Infos finden Sie hier: CrowdsourcingThementag.

Karten: Wer jetzt schon die Weihnachtskarten drucken lässt, spart Geld und bekommt garantiert noch die Karten, die zum Auftritt passen. Mein Favorit: Der Kartenshop von SOS Kinderdorf.

Kundendatenbank: Ist sie auf dem aktuellen Stand? Jetzt ist die richtige Zeit, klar Schiff zu machen! Damit Ihre Weihnachtskarte auch garantiert ankommt.

Marketing-Aktionen: Welche Aktionen locken Ihre Kunden hinter dem Ofen hervor? Adventskalender, Partneraktionen, Promos oder sind es besondere Produkte und Services zur Weihnachtszeit? Haben Sie an einen weihnachtlichen eMail-Newsletter gedacht?

Nachbereitung Weihnachten 2014: Nach dem Fest ist vor dem Fest: Was lief im letzten Jahr gut, was nicht? Was können Sie in diesem Jahr besser machen?

Online-Marketing: Wer sich Ideen holen will, findet hier eine Roadmap, die bereits im Juli beginnt.

Berta Brechtl

Die Kabarettistin Berta Brechtl

Party: Sie wollen mit Mitarbeitern, Kunden, Partnern feiern? Mit einem Ausflug auf den Christkindlmarkt? Mit einer Party? Für die Weihnachtsfeier sollten Sie bereits im September nach einer Location suchen: Ein Restaurant, die eigene Firma, ein Vereinsheim? Welcher Ort, welche Lage, welches Ambiente passt zu Ihnen, zu Ihrer Marke? Welche Musik soll es geben? Ein Programm? Wer nach einer humorvollen Weihnachtsinspiration auf dem Fest sucht, dem möchte ich die Kabarettistin Berta Brechtl  ans Herz legen.

Plätzchen: Wenn es schnell gehen muss, dann empfehle ich mein Lieblingsrezept: Schneeflöckchen. Köstlich!

PR: Wie bedanken Sie sich bei den Journalisten für die Zusammenarbeit? Mit einem persönlichen Brief, einer Karte, einem Anruf, einem Pressedinner? Wie informieren Sie über Ihre Weihnachtsaktivitäten, Ihre Corporate Social Responsibility?

Ressourcen: Brauchen Sie bei Ihren Weihnachtsaktivitäten Unterstützung? Dann sollten Sie jetzt Ihre Agenturen und Freelancer an Bord holenn. Sonst wird es eng mit der Einarbeitung.
Social Media: Wie können Sie all Ihre Social Media Kanäle für Ihre Kampagnen im vierten Quartal nutzen? Sind alle Plattformen auf dem aktuellsten Stand? Steht genug Content zur Verfügung? Haben Sie weihnachtliches Bildmaterial? Planen Sie einen Online-Adventskalender, bei dem Sie z.B. Produkte verlosen?

Spenden: Corporate Social Responsibility ist wichtiger denn je. Es gibt Firmen, die stellen in jedem Jahr ihre Mitarbeiter an einem Tag frei, um bei karitativen Organisationen aktiv mitzuarbeiten und zu helfen. Manche Unternehmen übernehmen Patenschaften für Kinder – das ist auch mein Konzept – oder für soziale Projekte. Wer noch auf der Suche ist nach einer Spendenorganisation, die zum Unternehmen passt, könnte beim „Spenden-TÜV“, dem Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen  fündig. Wer eine Stiftung gründen will, findet z.B. hier Hintergrundinformationen.

Traditionen: Gibt es weihnachtliche Traditionen oder Rituale, die zu Ihnen passen, die Sie etablieren, beleben oder wiederbeleben möchten?

TV: Kleine Entspannungspause gefällig? Mein Favorit: Weihnachten mit Mr. Bean . Wer Lust auf einen alten Spielfilm hat: Jede Frau braucht einen Engel mit Gary Grant.

Wie Weihnachtsbriefe schreiben?Weihnachtsbrief: Vielleicht wollen Sie einen ganz besonderen Brief vorbereiten, in dem ein „Weihnachtsengel“ die Ereignisse des zu Ende gehenden Jahres zusammenfasst: Erfolge, lustige Erlebnisse, positive Entwicklungen, Ereignisse, Fortschritte. Eine schöne Tradition könnte das werden, wenn ein Weihnachtsengel zum Beispiel für das Team, die Abteilung oder für Kunden auf einer Weihnachtsfeier den Brief persönlich vorliest.

Zeitplanung: Allen Freiberuflern und Solopreneuren, die mit dem Satz „Marketing soll ich auch noch machen?“ auf den Lippen herumlaufen, sei das neue Buch von Monika Thoma empfohlen: Konzentration aufs Wesentliche! Sie beschreibt darin sieben einfache Wege, um zu mehr Zeit und lukrativeren Aufträgen zu kommen. Das Buch kommt im handlichen Format daher und ist schnell zu lesen. Die erfahrene Marketing-Spezialistin hat darin prägnant ihre besten Tipps z.B. für das Auftreten im Internet, Verkaufsgespräche und Empfehlungen zum Nachmachen zusammengestellt. Das Buch ist auch ein wunderbares Weihnachtsgeschenk!
Ist Ihre Weihnachts-Planung schon fertig?

%d Bloggern gefällt das: