Was 2016 funktioniert hat und sieben Ziele für 2017

selbst-PR

2016 war ein herausforderndes Jahr, aber auch eines mit vielen schönen Wunderkerzenmomenten: Fanpost, Empfehlungen, tollen Magic Bloghouses und 2,4 mal mehr Blogaufrufen! Mit diesem Artikel nehme ich teil an der Blogparade „Ziele, Pläne und Erwartungen für 2017″ von Peer Wandiger.

Welches Angebot lief in 2016 gut und was wird es daher weiterhin geben?

Mastermind BloggersDie Mastermind Bloggers 2016 sind eine echte Hammertruppe. Die Blogger, die sich in dieser Gruppe seit März 2016 gegenseitig darin unterstützen, ihren Blog aufzubauen und sich zu vernetzen, sind so glücklich damit, dass sie sich gewünscht haben, das 12-Monats-Programm auf 18 Monate auszudehnen! Wow! Die Mastermind Blogger 2017, die am 1.3.2017 loslegen werden, formieren sich gerade, der Frühbuchertarif gilt noch bis zum 15.1.2017! Schnell anmelden! Ihre Erlebnisse mit dieser Mastermind Gruppe schildern die Teilnehmer übrigens hier.

Eine Klasse-Format ist auch das Magic Bloghouse, eine Schreibwerkstatt für Blogger im Westen von München, die in einem Tag zwei Artikel schreiben und gleich „testen“ wollen. Eine geniale Veranstaltung, bei der schon viel Magisches entstanden ist und alle Blogger beflügelt und motiviert mit tollen Artikeln nach Hause gegangen sind. Es gab sogar eine Video-Edition. Auch 2017 wird es wieder Magic Bloghouses mit Wunderkerzen und Zaubermuffins geben, alle Termine gibt es hier im Überblick.

Zaubermuffins SchreibwerkstattEin weiteres Lieblingsformat meiner Kunden ist der One-on-one Workshop, in dem wir in einem Tag ein komplettes individuelles Konzept für einen Blog oder einen eMail-Newsletter entwickeln. Dieses bewährte Format – mit Wunderkerzen und Zaubermuffins – wird es auch in 2017 geben.

In 2016 habe ich ein neues Vortragskonzept entwickelt und es sowohl in Salon-Formaten als auch vor größerem Publikum mit Erfolg getestet. Out of the box – lebendig, anschaulich und einprägsam entpacke ich dabei eine Selbst-PR-Schatzkiste und habe damit für mich persönlich das Ende der ppt-Ära beschlossen.

Zwei erfolgreiche Formate für den Dialog mit meinen Kunden: Mein eMail-Newsletter „Business High Tea“, für den ich viele liebevolle Dankesmails bekommen habe, und mein Blog. Der Blog erwies sich als besonders wirkungsvoll, er ist mein Marketingreferent, Pressesprecher, mein Empfehler, Vernetzer, meine Referenzmappe und meine Spielwiese. Ich wurde in vielen Situationen auf die Artikel angesprochen, es entstanden Impulse für Diskussionen und Folgeartikel. Und: Ich konnte die Aufrufe auf das 2,4fache im Vergleich zu 2015 steigern. WOW!

Wem möchte ich danken?

Den lieben Menschen, die mir Fanpost geschickt haben!

Fanpost für den BlogDanke an alle Blogleser und Empfehler für Eure Likes und Kommentare!

Vielen Menschen, die ich 2016 online und im persönlichen Kontakt kennenlernen durfte.

Dem Spitzenteam der MANAGERIN: Monika Thoma, Liz Howard und Virginia Muntzke.Managerin Magazin

Allen, die mit mir 20 Jahre Selbständigkeit gefeiert haben.

Meinen Kundinnen und Kunden für Ihr Vertrauen.

 

 

Die fünf beliebtesten Artikel in meinem Blog im Jahr 2016 waren:

  1. Wie man ein Dankbarkeitstagebuch schreibt
  1. Drei Kreativ-Strategien gegen eine Schreibblockade
  1. Wie man zu einem wirklich guten Portraitfoto kommt – Interview mit Styling-Coach Jasmin Leheta
  1. Meine ultimative Weihnachts-Checkliste für Marketing und PR
  1. Schreiben mit Leidenschaft: Wie Sie mehr Erfolg mit gefühlvollen Texten erzielen

Was lief 2016 nicht so wie gewünscht?

Nicht genug Zeit für mein Buch. Das werde ich in 2017 ändern. In einem Ruck schreiben – das ist das Konzept.

Mein Kreativ-Freitag. Im letzten Jahr hatte ich mir vorgenommen, freitags frei zu machen. Das hat nur manchmal geklappt. Das Business und die Familie haben einfach mehr Zeit beansprucht, als ich das zu Jahresbeginn geplant hatte. 2017 werde ich das Konzept wandeln und meine Auszeiten in die Schulferien legen.

Tageszeitung gegen FilterblaseDas Leben ohne Tageszeitung: Ich habe einen Kompromiss gefunden und mich Ende 2016 zu einem Wochenend-Abo entschlossen. Es ging einfach nicht ohne. Meine Bedenken gegenüber der „Filterblase“ haben den Ausschlag dafür gegeben, wieder regelmäßig ein bezahltes, hochwertiges, journalistisches Informationsangebot zu nutzen.

 

Welche Erwartungen für mein Business und meine Branche habe ich für 2017?

Immer mehr Menschen – ob selbständig oder in einer Angestelltensituation – erkennen, wie wichtig es ist, mit den eigenen Ideen, Projekten und Erfolgen sichtbar zu sein.

Ja, es gibt immer mehr Vorbilder: Die Vorzeigeblogger, die Experten und Führungskräfte, die mit ihren Statements in Interviews und Artikeln regelmäßig in den Medien oder Social Media vertreten sind, Bücher veröffentlichen und Vorträge halten. Immer mehr Menschen sagen: Das will ich auch! Viele haben für sich erkannt, dass es wichtig ist, sich kontinuierlich zu zeigen, seine Kompetenz und sein Expertenwissen ins Rampenlicht zu stellen und Vertrauen sowie Aufmerksamkeit auf den unterschiedlichsten Kanälen zu gewinnen.

Wiedererkennbarkeit ist wichtig, denn sie verschafft oft eine Abkürzung:

Die kenne ich, die ist gut. Was der sagt, hat immer Hand und Fuß. Stimmt, die Soundso ist die Richtige für diesen Vortrag. Ach ja, das habe ich in Ihrem Blog gelesen!

Eine Community und eine große Zahl von Fans und Followern ist heute eine Währung, verleiht Autorität in einem Umfeld, in dem immer mehr Menschen in den sog. Echokammern aneinander vorbeiposten. Wer echten Dialog schafft und auch wirklich zuhört, ist beliebter als die, die immer nur ihre Meinung in den Vordergrund stellen. Wer kompetent und großzügig Nützliches an die Welt verschenkt, kreiert ein wirkungsvolleres Image als die, die nirgends vertreten sind oder nur Urlaubsfotos teilen. Wer aktiv andere unterstützt, deren Inhalte teilt und liked, kreiert belastbare Empfehlerbeziehungen, die die Karriere der Zukunft auf vielfältigste Weise voranbringen können.

Präsenz und Bekanntheit sind wichtige Ziele vieler Entrepreneure, Autoren, Künstler, Coaches, Berater, aber auch von Führungskräften auf unterschiedlichsten Hierarchiestufen und aus einer Vielzahl von Branchen.

Die Motive: Mehr Business, besseres Vorankommen, Empfohlenwerden, Netzwerken, Kontakt- und Verbindungspflege, Dialog und Austausch mit Kunden und Partnern, Motivation von Mitarbeitern. Für so manch‘ einen ist es auch ein Ziel, sich politisch zu engagieren, für ein Projekt oder eine Idee Mitstreiter zu finden oder mit der einen oder anderen Methode die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Zu all dem kann Selbst-PR beitragen. Deshalb werde ich 2017 im Rahmen des Selbst-PR-Programms „Die Sichtbarkeitswende“ verstärkt sowohl Selbständigen als auch Führungskräften die Unterstützung und das Wissen an die Hand geben, das ihnen Sympathien und Anerkennung, Sichtbarkeit und Vertrauen sowie den langfristigen Aufbau eines Publikums und eines Expertenstatus ermöglicht.

20 Jahre Selbständigkeit

Welche Risiken und Herausforderungen erwarte ich im Jahr 2017?

Zu den Herausforderungen in meinem Beruf zählt ganz sicher die täglich wachsende Zahl der Online-Plattformen und Communities, die wir PR-Fachleute einfach kennen müssen, um Kunden optimal beraten zu können. Hier heißt es täglich neu lernen, ausprobieren und auch das eigene Gesicht dafür hinhalten.

Ein wichtiges Thema, das ich für 2017 identifiziert habe, ist die Medienkompetenz, die sich Selbständige, Unternehmer und Führungskräfte erwerben müssen, um die Berichterstattung in den Medien sowie in den Social Media zu hinterfragen und beurteilen zu können. Was wahr ist, was PR ist und was gelogen ist – wie kann man das heute herausfinden? Ich biete den Kundinnen und Kunden, die ich 2017 im Rahmen des Selbst-PR-Programms „Die Sichtbarkeitswende“ begleiten werde, eine zusätzliche Session für Medienkompetenz an.

Was sind meine wichtigsten Ziele für 2017?

  1. Mein Buch schreiben und liebevoll dem „Flow“ übergeben.
  2. Mein Blog: Seine Rolle als Multiplikator, Inspirator, Spielwiese und Vernetzer mit Freude und Vergnügen ausbauen.
  3. Menschen mit meinen Vorträgen, die ich aus der magischen Blogbox zaubere, inspirieren, mit Blogworkshops Newcomern zu aufmerksamkeitsstarken Auftritten verhelfen und die Mastermind Blogger 2016 und 2017 zu einem Erfolgsteam der Superlative machen.
  4. In meine Kreativität investieren: Sechs Auszeiten in den bayerischen Schulferien genießen, täglich meditieren, schreiben, lesen, fotografieren, in der Natur auftanken, viel Schlafen und Lachen.
  5. Teil der Lösung sein, nicht des Problems. Eine positive und immer dankbare Grundhaltung pflegen. Kunden damit inspirieren, unterstützen und motivieren.
  6. Das Neue willkommen heißen. Was immer es auch sein wird: Es finden, im Großen, im Kleinen, danach Ausschau halten, Dinge neu kombinieren, Altes und Neues verbinden, offen und neugierig sein, analog und digital handeln, den Wandel erkennen und nutzen. Das Gefühl als Navi benutzen, immer von der Natur lernen.
  7. Gute Verbindungen knüpfen: Kunden und Netzwerkpartner vernetzen, verbinden, empfehlen, liken, unterstützen und von ihnen empfohlen werden.

Mein Wort 2017?

Flow.

 

Was macht mir Spaß und was macht mich glücklich?

#2016bestnine Daniela Heggmaier

Fotografieren in der Natur und das Teilen der Bilder in Instagram.

Schreibend mit Gleichgesinnten die Zukunft zu gestalten.

Anderen Menschen Sichtbarkeit und Ausdruck zu ermöglichen und durch das kreative Schreiben den Zugang zu ihrer inneren Weisheit und ihren Gefühlen zu erschließen.

Gute Gespräche führen, echten Austausch und konstruktive Dialoge führen, z.B. mit meinem Mann, meiner Familie, meinen Freunden, Bekannten und neuen Menschen, die ich über mein Business oder in Netzwerken kennenlernen.

Lesen, lernen, weiterentwickeln.

Wie soll sich mein Business 2017 entwickeln?

2017 wünsche ich mir ein erfolgreiches Jahr mit vielen glücklichen Kundinnen und Kunden, mit guten Verbindungen, erfolgreichen, gewinnbringenden Aufträgen und Empfehlungen.

Mein Know-how soll dazu beitragen, dass immer mehr Unternehmerinnen und Unternehmer durch langfristige, kontinuierliche Selbst-PR die Präsenz, das Vertrauen und die Aufmerksamkeit gewinnen, die sie für den Aufbau eines profitablen Geschäfts und einer dauerhaft erfolgreichen Karriere brauchen.

Ich habe erfahren, dass vor allem die Politik der kleinen Schritte in Kombination mit der Unterstützung durch eine Gruppe dabei besonders wirksam ist. Deshalb biete ich mit den Schreibwerkstätten und der Mastermind Gruppe genau diese Unterstützung an.

Ziele 2017

Was wünsche ich meinen Kunden und Lesern?

Ich wünsche Ihnen eine Sichtbarkeit, die sich gut für Sie anfühlt und ein erfolgreiches Business, tolle Connections und spannende Projekte ermöglicht! Ich wünsche Ihnen, dass Sie stets im Kontakt mit Ihren Gefühlen und Wünschen sind, sodass Sie die richtigen Entscheidungen für Ihre Karriere treffen können. Und dass Sie mühelos die inspirierenden und nützlichen Informationen in glaubhaften Quellen und von seriösen Experten finden, die Sie und Ihr Business in 2017 voranbringen.

Und:

Selbst-PR klappt nur bei Menschen, die das wirklich wirklich wollen.

Selbst-PR klappt nur bei Menschen, die Online-Medien auch bespielen wollen, die keine Berührungsängste oder Angst vor Sichtbarkeit haben. Selbst-PR ist keinesfalls für Menschen geeignet, die die Online-Welt dubios finden und ihren Namen nicht in der Zeitung lesen wollen.

Selbst-PR ersetzt weder ein Business-Modell, noch ein Kommunikationskonzept oder Werbebudget eines Unternehmens, noch ein relevantes Produkt- oder Beratungsportfolio, Vertriebskonzept oder was man auch immer dazu braucht, um ein Unternehmen zu führen.

Ich wünsche Ihnen vor allem Liebe, ja Liebe! Denn wenn man liebt, was man tut, entsteht Magie! Liebe zum Business, Liebe zum Produkt, Liebe zur Dienstleistung, Liebe zu sich selbst, Liebe zum Kunden, Liebe zum Dialog – das ist die Voraussetzung für das Gelingen, die Motivation und den Erfolg!

Verbünden Sie sich mit Menschen mit ähnlichen Werten, die auch etwas bewegen wollen! Richten Sie Ihre Energien auf Ihren Erfolg aus! Ich unterstütze Sie gerne dabei!

 

Wie sieht Ihr Jahresrückblick 2016 aus? Was planen Sie für 2017?

3 Einträge zu „Was 2016 funktioniert hat und sieben Ziele für 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s