Warum Sie drei Gegenstände für Ihre Sichtbarkeit brauchen

Blog Sichtbarkeit Herz

Ein Gartenzaun, ein Knäuel Wolle und ein Herz: Darüber habe ich beim Kongress „Frauen in der Wirtschaft – Erfolgreich. Vernetzt. 2016“ der IHK für München und Oberbayern gesprochen. Was diese drei Dinge mit dem Aufbau Ihrer Sichtbarkeit und Ihrem Blog zu tun haben, erfahren Sie in diesem Video und diesem Blogpost:

 

Haben Sie sich schon entschieden vor oder hinter dem Gartenzaun zu agieren?

Dieser Gartenzaun trennt in den Social Media-Plattformen die aktiven und die passiven Nutzer. Hinter dem Gartenzaun steht die große Mehrheit der Social Media Nutzer. Sie sieht einem Prozent dabei zu, wie sie kommunizieren, sich präsentieren, Öffentlichkeit aufbauen und ihre Vernetzung inszenieren. Diese Zahlen belegen das deutlich:

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Wer Sichtbarkeit und Vernetzung für sein Business oder seine Karriere braucht, muss sich überlegen, auf welcher Seite des Zauns sie oder er stehen möchte: Davor oder dahinter? Graue Maus oder bekannte Expertin, z.B. mit einem aktiven, engagierten Blog?

Der Blog ist für mich seit Jahren ein Schlüsselwerkzeug, wenn es darum geht, bekannt zu werden und eine Reputation aufzubauen. Der Blog ist für mich Dreh- und Angelpunkt in meiner Kommunikationsstrategie. Der Blog ist meine „Referenzmappe“ im Netz, durch die sich Kunden einen Eindruck von meiner Arbeit machen können. Er baut meinen Expertenstatus auf und vernetzt mich mit vielen interessanten Persönlichkeiten.

Denn vor dem Zaun stehen die, denen das Reden, Schreiben, sich zeigen leicht fällt. Die mit der Rampensau-DNS, aber auch die Konnektoren, Multiplikatoren, die Verbinder und Vernetzer, die anderen Menschen gerne ihre Bühnen leihen, aber auch gerne auf den Bühnen der anderen zu Gast sind.

Das sind die Menschen, mit denen wir in Verbindung sein wollen!

Wenn wir uns online sichtbar vernetzen und gemeinsam an einem Strang ziehen, sind wir effektiver in unserer Kommunikation und erweitern spielerisch und wertschätzend unsere Reichweite. Wenn wir uns z.B. mit einem Blog ein Publikum aufbauen und uns mit Interviews interessante Gäste in unseren Blog holen, bieten wir Lesern einen Mehrwert, gewinnen wir die Aufmerksamkeit des Interviewpartners und seines Publikums. Genauso ist es, wenn wir dann in den Blogs der anderen Menschen mit einem Artikel oder Interview zu Gast sind. Dann spinnen wir mit unserer Content-Wolle ein schönes Netz, in dem sich mehr Kundenanfragen verfangen können, als wenn wir alleine zum Fischen gehen.

Nähe schafft Verbindung und Vertrauen

Wenn Sie sich zeigen im Netz: Lassen Sie Ihr Herz sehen! Gestalten Sie die Inhalte für Ihren Blog und die anderen Plattformen mit all der Liebe, die Sie für Ihre Kunden, Partner und Mitarbeiter empfinden.

Denn wenn man Ihr Herz durch den Blog hindurchspüren kann, lernen die Menschen Sie schonmal „online“ kennen. Das erzeugt ein Gefühl von Nähe. Dadurch wächst Vertrauen. Und die Türe öffnet sich schneller, wenn Sie anklopfen bei einer neuen Kundin oder einem neuen Kunden. Nähe beschleunigt einen Beziehungsaufbau, auch wenn er am Anfang erstmal nur online abläuft!

Aber: Überlegen Sie genau, welchen Teil Ihres Herzens Sie im Netz zeigen. Sichtbarkeit bedeutet nicht komplette Transparenz. Sichtbarkeit bedeutet, dass Sie sich mit den Inhalten im Netz zeigen, die für Ihre Kunden und Ihre Arbeit relevant sind.

 

Ist Ihr Herz schon online aktiv?

2 Kommentare zu “Warum Sie drei Gegenstände für Ihre Sichtbarkeit brauchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: