Wie man ein Dankbarkeitstagebuch schreibt

Danke

Wenn wir uns täglich in Dankbarkeit üben, lenken wir den Blick auf die positiven Seiten unseres Lebens. Wie leicht und wirksam Dankbarkeit durch kreatives Schreiben in den Alltag zu integrieren ist, das lesen Sie in meinem Erfahrungsbericht zu einem Dankbarkeits-Retreat.
Weiterlesen

Das ABCDarium: Impressionen von einer Schreibreise nach London

Eine Schreibtechnik hat sich ganz besonders bewährt bei den „London Reflektionen“ im November 2014: Das ABCDarium. Am Ende eines langen Tages mit tausenden von Eindrücken im Kopf war es eine Wohltat, das Erlebte den einzelnen Buchstaben des ABCs zuzuordnen. Längere Texte entstanden auf dieser Grundlage wie aus Zauberhand. Wie das ABCDarium genau funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel.

Seit 30 Jahren fliege ich nach London. Vieles, vieles hat sich verändert: Englische Traditionskaufhäuser verlassen vertraute Pfade: Weg von „Alles für jeden“ hin zu Kosmetik, Mode, Schmuck, Luxus pur für die Superreichen. Alte Werte? Identität? Nein, danke. Die Anpassung an den Einheitsbrei der Retailer in Europa und sogar der ganzen Welt ist an allen Stellen der Stadt weit fortgeschritten.

Aber: Wir dürfen jetzt in jedem Kaufhaus fotografieren und mit Tasche und Mantel in jedes Museum gehen – ohne Security-Kontrolle. In jeder U-Bahnstation gibt es eine WiFi-Station, jede Telefonzelle hat eine Internet-Notdurftzone um sich herum errichtet. In der Tube sitzen vier Menschen nebeneinander: Einer liest ein Buch. Eine liest auf dem Kindle. Zwei tippen auf ihrem Smartphone herum. Überhaupt tippen alle auf ihrem Smartphone herum. Auf der Rolltreppe, an der Bushaltestelle. Deshalb werden auch allein in London jedes Jahr 100.000 Mobiltelefone geklaut. Und: Kaum einer liest noch Zeitung. Was wir sonst noch in London an digitalen Trends erlebt haben, berichte ich auf dem 1. MANAGERIN Ideensummit 2015 am 5.2.2015 in München.

Wir hatten uns zu analogem Reisen entschlossen und unsere Reiseeindrücke mit der Hand aufgeschrieben. Und Eindrücke hatten wir jede Menge: Die Auswahl an Sehenswürdigkeiten in London ist unendlich: Inspiration pur. Pulsierendes Leben. Kunst, Architektur, Monarchie, Business, aber auch Natur bietet diese Stadt.

IMG_0244Vier Tage haben wir uns im November 2014 Zeit genommen, unsere Reflektionen zu dem, was wir z.B. in Londoner Straßen, Museen, Cafés und anderen Sehenswürdigkeiten gesehen, erlebt, gerochen, gehört, geschmeckt oder gefühlt haben, zu Papier zu bringen.

Wir kamen nach Hause mit unserem ganz persönlichen London-Buch, prall gefüllt mit Collagen, Miniaturen, Bildern und ganz besonderen Listen: den ABCDarien. Ein ABCDarium ist nichts anderes als eine Liste, einer Ideensammeltechnik aus der Welt des kreativen Schreibens. Welche guten Dienste Listen zur Schreibvorbereitung leisten, habe ich hier beschrieben. Beim ABCDarium ist die Liste vorstrukturiert und wir haben die Aufgabe, zu jeder der Vorgaben eine Inspiration niederzuschreiben.

ABCdarium – wie geht das?
Nehmen Sie ein leeres Blatt. Schreiben Sie alle Buchstaben des Alphabets von oben nach unten auf. In jede Zeile links ein Buchstabe. Finden Sie nun im zweiten Schritt zu jedem der Buchstaben ein Wort. In unserem Fall zu den Erlebnissen des Tages, in anderen Fällen zu einem Thema, einer Fragestellung oder Ihrem nächsten Blogartikel.

A wie Ankunft, B wie Breakfast, C wie Chinatown, D wie Downing Street Nr. 10 usw.

Schreiben Sie dann im dritten Schritt beispielsweise einen Text mit allen gefundenen Wörtern. Oder zu jedem Wort eine Geschichte. Oder versuchen Sie, den Text tatsächlich anhand der alphabethischen Reihenfolge der Wörter zu verfassen. Manche schreiben auch ABC-Gedichte draus! Lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf!

IMG_0243Diese Buchstabenliste muss auch nicht immer zum ABC passen. Ich habe es schon erlebt, dass eine Mitschreibende die Themenstellung in einer Schreibwerkstatt unpassend fand. Deshalb schrieb sie die einzelnen Buchstaben des vorgegebenen Schreibimpulses untereinander, fand zu jedem Buchstaben ein Wort und strickte daraus ihre Geschichte. Die Einsatzfelder dieser besonderen Schreibtechnik sind unendlich.

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem ABCDarium gemacht?