Clever vernetzen mit Blogs

Ichbloggealsobinich

„Es geht darum, die Kraft der Vernetzung zu heben“, sagte die Internet-Gallionsfigur Sascha Lobo auf dem Österreichischen Kommunikationstag in Wien. Immer häufiger geschieht das über Blogs. Wie Sie die von Lobo propagierte „Weisheit der Vielen“ mit Blogs nutzen können, beleuchtet dieser Beitrag.

Warum beschäftigen sich immer mehr PR-Leute mit Blogs? Eine Frage, die ich sehr oft höre. Ganz einfach: Früher bedienten wir „professionellen Sektglashalter“, wie man uns PR-Experten häufig bezeichnet, ausschließlich Journalisten und Analysten mit den Informationen unserer Klienten.

Heute ist das anders: Die Zahl der Blogger wächst stündlich in den Verteilern der Pressestellen und Agenturen. In immer mehr Kommunikationskonzepten setzen wir für unsere Klienten Online-Publikationen in Form von Blogs um. Coca-Cola hat sich sogar ganz von seiner statischen Firmen-Webseite verabschiedet und für sein Redesign ein Blog-Konzept gewählt.

Warum ist das so?

Werbung im Internet hat ihre Grenzen erreicht. Mit jeder neuen Werbeform kommt ein neuer Pop-up-Blocker oder Newsreader, der die perfidesten Werbestrategien aushebelt.

Wirklich bewährt haben sich in den letzten Jahren nur wirklich nützliche Inhalte, die unterhaltsam und optisch ansprechend aufbereitet werden. „Content is king“ heißt das Motto und das ganz Zielgruppen-freundlich: Die Blogbeiträge können durch sog. Tags, also Suchworte von den Suchmaschinen gefunden werden.

Blogs schaffen mühelos eine Reichweite, die wir in der Blütezeit der Printpublikationen in unseren kühnsten Träumen nicht für möglich gehalten hätten, denn jeder PC-, Tablet- oder Smartphone-Nutzer ist ein potentieller Leser. Manche lesen die Blogs ergänzend zu den etablierten Medien, manche ersetzen die Zeitungslektüre ganz durch die von ihnen abonnierten Blog-Inhalte.

Und weil clevere Content Management Systeme, wie z.B. WordPress.com, die Einrichtung und den Betrieb eines Blogs in einer Grundversion sogar kostenlos anbieten, sind die Kosten vertretbar: Lediglich Text und Bilder verlangen nach einem Budget. Da wird Bloggen für eine breite Zielgruppe möglich: 173 Millionen Blogs soll es derzeit geben, so das Magazin Pressesprecher.

Kontaktmaschine Blog

Der Nutzen für die Bloggenden liegt auf der Hand: Sie können nicht nur regelmäßig mit nützlichen Informationen unaufdringlich bei ihren bestehenden Kontakten präsent sein und neue Leser finden, sondern auch den eigenen Fußabdruck im Internet gestalten. Sie werden bekannt, sichtbar und werden als Experte wahrgenommen.

Dazu kommt die von Sascha Lobo betonte Vernetzung, die uns die Blogs erlauben, und das macht sie meiner Meinung nach nicht nur zum derzeitigen PR-Werkzeug Nummer eins sondern auch zum Nachfolger der bürgerlichen Salonkultur:

  • Man kann sich z.B. Menschen in den Blog einladen,
  • mit ihnen diskutieren,
  • sich in andere Blogs einladen lassen,
  • Know-how und Experten zusammenführen oder neu kombinieren,
  • Literaturtipps weitergeben oder sogar
  • Events in Blogs live begleiten.

Und das platzsparend im PC, denn wer hat heute schon so ein großes Wohnzimmer, um darin regelmäßig Diskussionsrunden mit einer breiten Zuhörerschaft abzuhalten?

Ein gutes Beispiel für eine solche Salonkultur bietet der WOMAN’s Business Club, der einen Aktions-Blog mit dem Namen WOMAN’s Business Talk startete: Sieben Wochen lang wurden dort spannende Interviews mit Mitgliedern geführt. Erfolgreiche Geschäftsfrauen und Führungskräfte unterschiedlichster Disziplinen beleuchteten in sieben Fragen das Thema Netzwerken. Die Beiträge geben nicht nur Wissen weiter, sondern vernetzen auch die Online-Informationsangebote der einzelnen Club-Mitglieder.

Das Trend-Thema Blog zieht sich durch zahlreiche Interviews: Viele der interviewten Frauen, die noch keinen Blog hatten, dachten darüber nach, einen zu kreieren und sich damit sichtbarer zu machen – das belegen die Antworten deutlich.

Wenn Unternehmer und Unternehmen bloggen wollen, braucht es eine gute Vorbereitung. Viele Menschen habe ich dabei begleitet, den Schritt in die Öffentlichkeit zu wagen. Mein Blogworkshop war für viele der Startpunkt für den erfolgreichen Aufbau ihres Publikums und die Erhöhung der Sichtbarkeit für die eigenen Ideen, Dienstleistungen, Themen, Vorträge oder Produkte. Was die Themensucher, Kundenwunscherfüller und plötzlichen Starpublizisten beschäftigt, erfahren Sie hier. Wenn Sie sich einen ganz persönlichen Blogworkshop wünschen, um Ihr Publikum aufzubauen, dann nutzen Sie meine Expertise. Schreiben Sie mir doch gleich eine Nachricht:

Wie ist das bei Ihnen? Lesen Sie Blogs? Betreiben Sie selbst einen Blog? Welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht?